Legat Wismerhill - Herr von Derdûwath
Spieler Markus
Jahrgang 1972
Wohnort Hamburg
E-Mail sir.wismerhill(at)derduwath.de
Figur Wismerhill
Status Spieler - Clubbmitglied
Titel Legat von Derdûwath
Ritter Valariots
Ehrenhauptmann der Phönixgarde
Rasse Noldo (Elb)
Profession Paladin der Heilung
Herkunft Elengond (Weltenrandgebirge)
Glaube Varda (Mishakal)
Wesen besonnen - redegewandt - weise
Zitat "Wende Dich zum Licht,
dann fallen die Schatten zurück."
Wappen
Wismerhill kommt aus dem hohen Norden der Mittellande – aus dem ewigen Eis der Berge des Weltrandgebirges.
Dort haben die letzten Noldor sich ins Exil zurückgezogen und den Sterblichen der Mittellande den Rücken zugekehrt, denn die Zeit der Elben schwindet und die Menschen treten ihr Erbe an.
So leben die Noldor zurückgezogen in der Eisstadt Elengond (Quenya: Glitzernder Stein).
Wismerhill – inzwischen über 800 Jahre alt – ist wohl der letzte der Noldo, den das Dasein im Exil rastlos werden ließ.
Im Alter von 250 Jahren zog er aus, um die Mittellande zu erkunden und den Lichten Völker Mittelerdes im Kampf gegen das Böse mit seinem Wissen und seiner Stärke beizustehen.
Viele Länder hat er schon bereist und an vielen Orten Station gemacht. Meistens dort, wo unter Menschen die Hilfe und dsa Wissen der Elben gebraucht wurde.
So kam er vor gut 40 Jahren auch nach Valariot – ein von dunklen Schatten versklavtes Land.
Gut 250 Jahre und viele Generation dauerte diese Sklaverei schon an. Doch es begab sich, dass ein Aufstand entflammte und eine Rebellion gegen die Sklaverei losbrach.
Der „Sturm auf die Schatten“ hatte die ersten Ketten gesprengt und begann einen bis heute andauernden Freiheitskampf in dem Reich Valariot. Just nachdem der Anführer der Freiheitskämpfer, ein Mann namens Haldad, seine erste Schlacht geschlagen hatte, erreicht die Kunde von diesem ungleichen, aber gerechten Kampf auch Wismerhill. Sofort machte er sich auf und fand die kleine verdreckte Schar um Haldad in einem von Schatten, Orks und Chaosbestien gepeinigten Land.
Wismerhill schloss sich diesem Kampf an und wurde zur rechten Hand Haldads. Zwar waren die Elben in dem sigmargläubigen Land Valariot nicht gerne gesehen, doch Wismerhills Kampfkunst und Weisheit waren oftmals mitentscheidend für das Aufstellen eines Hinterhaltes oder den Ausgang einer Schlacht, als das man den Elben fortschicken wollte.
Haldad starb im Kampf, sein Sohn Hinrich trat an seine Stelle. Inzwischen hatte sich der Schlachtruf „Stürmt die Schatten“ in den Eigennamen „Schattenstürmer“ gewandelt. Und Haldads Erben sollten fortan als das Haus und Geschlecht der Schattenstürmer bekannt sein.
Hinrich befreite viele Landstriche mit Wismerhill an seiner Seite. Bis er eines Tages den Pfeilen eines Dunkelelbenattentäters zum Opfer fiel.
Hinrichs knabenhafter Sohn Prinz Hagen folgte seinem Vater. Zusammen mit seiner Schwester – Prinzessin Freija Schattenstürmer – schenkte er dem Land Valariot viele guten und erfolgreiche Jahre. Städte wurden gegründet , Gesetzte erlassen, Lehen vergeben und Ritter geschlagen.Wismerhill wurde als Dank für seine Treue der erste Ritter Valariots.
Doch auch Prinz Hagen fiel (auf dem Feste der Drachen 2002) und an seine Stelle trat Prinzessin Freija.
Unter ihr trat ein mehrjähriger „Frieden“ ein. Ein Grenzwall zu den letzten beiden noch von den Schatten besetzten Provinzen wurde errichtet. Und das Land leckte nach 36 Jahren Befreiungskrieg seine Wunden.
Heute ist Wismerhill der Provinzherr von Derdûwath, einem bewohnte Tal zwischen den Reichen Valariot und Kargath. Diese beiden Reiche verbindet die Schwertbruderschaft , die auf dem „Kargath 1“ neu geschmiedet wurde.
Wismerhill, der vor Jahren auch in Kargath weilte und dort zum Paladin der Heilung ausgebildet wurde, wurde vom Phönixkönig zu Kargath und von Prinzessin Freija Schattenstürmer zum gemeinsamen Wächter dieses Schwertebrüderbundes ausgerufen.
Als Zeichen seines Amtes und seiner Macht dient der nun beiden Reichen und wacht über die „verbindende“ Provinz.
--> Bewohner