Wächterin Tolwen
Spielerin Sabine
Jahrgang 1976
Wohnort Hermer
E-Mail arthedain@derduwath.de
Figur Arthedain - genannt Björn
Status Spieler - Mitglied der Bärensteiner
Titel Grenzläuferin
Rasse Dervanesti (Waldelbin)
Profession Grenzläufer Derdûwaths
Herkunft Kargath - Wald von Dervanost
Glaube Lathander, der Morgenfürst
Wesen kämpferisch
Zitat "U orh ley - e 'u orh nin"

Die Dervanesti oder Waldelben gehörten, wie alle Elben Kargaths, ursprünglich zum großen Volk der Elenesti, doch schon in der alten Welt teilte ein Sippenstreit die Elben in zwei Teile: die Elenesti und die Calenesti (elbisch: Kinder des Waldes).
Nach dem Tode ihres Führers Dervan nannten sich die Calenesti jedoch nach Dervans Wald (elbscih: Dervanost) Dervanesti.
Und eben dort, im Dervanost haben die Waldelben Kargaths ihre Heimat gefunden.

Von den Elben Kargaths sind die Dervanesti die offensten und kooperativsten. Sie sind groß im Geben und interessieren sich für die Werke aller Völker. Dies unterscheidet sie von den wissbegierigen Elenesti, die eher auf Dinge herabsehen, die in Aussehen und Nützlichkeit einfach oder bescheiden sind.

Die Dervanesti sind die ruhigeren Elben Kargaths und erscheinen weniger getrieben als die Elenesti. Die Gefühle der Dervanesti sind tief und nur schwer zu wecken, können dann aber nicht mehr unterdrückt werden. Das ist der Ursprung ihrer Liebe zum Wald und der Grund ihrer tiefen Verbundenheit zum Waldfürsten.

Arthedain stellte Ihren Bogen und Ihr Schwert in den Dienst Kargaths, fand in den Protektorenarmeen jedoch nie wirklich ein Zuhause. Erst als der Ruf nach Freiwilligen für den Dienst im Schwertebrüderbund erklang, und sie das tal von Derdûwath betrat, fand sie den Sinn in ihrem Sein, den sie immer gesucht hatte.

Heute ist Arthedain - von den Menschen ob ihres schwer auszusprechenden Names oft nur "Björn" genannt - ein wichtiger Bestandteil der Wache des Tals - der Grenzläufer. Sie führt einen Trupp und ist die rechte Hand von Waibel Serena.

--> Bewohner